Mitteilung

HELMA Eigenheimbau AG gibt Ergebnisprognose für 2020 auf Basis der Geschäftsentwicklung in H1 2020 sowie der Auswirkungen der COVID-19-Pandemie bekannt

HELMA Eigenheimbau AG / Schlagwort(e): Prognose
HELMA Eigenheimbau AG gibt Ergebnisprognose für 2020 auf Basis der Geschäftsentwicklung in H1 2020 sowie der Auswirkungen der COVID-19-Pandemie bekannt

13.08.2020 / 16:24 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


HELMA Eigenheimbau AG gibt Ergebnisprognose für 2020 auf Basis der Geschäftsentwicklung in H1 2020 sowie der Auswirkungen der COVID-19-Pandemie bekannt

Lehrte, 13. August 2020 - Der HELMA-Konzern hat im ersten Halbjahr 2020 einen Netto-Auftragseingang in Höhe von 115,5 Mio. EUR erzielt (H1 2019: 140,6 Mio. EUR). Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum entspricht dies einem Rückgang von rund 18 %, welcher im Wesentlichen auf die Auswirkungen der COVID-19-Pandemie zurückzuführen ist. Im gleichen Zeitraum erzielte der HELMA-Konzern Umsatzerlöse von 114,2 Mio. EUR (H1 2019: 110,3 Mio. EUR) und erreichte damit eine Steigerung gegenüber dem ersten Halbjahr 2019 von rund 4 %. Obwohl der milde Winter den Baufortschritt förderte, wurde ein noch stärkeres Umsatzplus insbesondere durch den COVID-19 bedingten Auftragsrückgang verhindert. Das Konzernergebnis vor Steuern (EBT) belief sich in den ersten sechs Monaten des laufenden Geschäftsjahres auf 6,6 Mio. EUR (H1 2019: 7,5 Mio. EUR).

Auf Basis der Geschäftsentwicklung in der ersten Jahreshälfte 2020 und der Auswirkungen der COVID-19-Pandemie hat der Vorstand der Gesellschaft in seiner heutigen Sitzung eine Ergebnisprognose für das laufende Geschäftsjahr beschlossen. Diese sieht für 2020 ein Konzernergebnis vor Steuern (EBT) in einer Bandbreite von 14,0 bis 17,0 Mio. EUR (GJ 2019: 23,6 Mio. EUR) vor. Eine Prognose für das Geschäftsjahr 2021 abzugeben, ist zum aktuellen Zeitpunkt bedingt durch die hohen konjunkturellen Unsicherheiten nicht möglich und wird frühestens mit Bekanntgabe der Geschäftszahlen 2020 im ersten Quartal 2021 erfolgen.

Mit Blick auf den umfangreichen Bestand an attraktiven Grundstücken sowie unter der Prämisse einer Stabilisierung des Marktumfelds verfügt der HELMA-Konzern jedoch über sehr gute Aussichten, mittelfristig wieder höhere Ergebnisse erzielen zu können. Ausführliche Informationen zur Geschäftsentwicklung in den ersten sechs Monaten des laufenden Geschäftsjahres sowie zur Jahresprognose werden mit Veröffentlichung des Halbjahresberichts 2020 am 18. August 2020 bekanntgegeben.

IR-Kontakt:

Gerrit Janssen, Vorstandsvorsitzender
Tel.: +49 (0)5132 8850 345
E-Mail: ir@helma.de


13.08.2020 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de





zurück