Mitteilung

HELMA Eigenheimbau AG investiert in Neubau-Projekte 'Am Hohen Ufer' und Modernisierung der 'Berta-Residenz' in Hannover


HELMA Eigenheimbau AG / Schlagwort(e): Sonstiges

28.03.2013 / 11:30


HELMA Eigenheimbau AG investiert in Neubau-Projekte 'Am Hohen Ufer' und Modernisierung der 'Berta-Residenz' in Hannover

Lehrte, 28. März 2013 - Die HELMA Eigenheimbau AG, Spezialist für individuelle Massivhäuser und nachhaltige Energiekonzepte, hat über ihre Tochtergesellschaft HELMA Wohnungsbau GmbH die Zuschläge für zwei besonders attraktive Wohnungsbau-Projekte im Zentrum von Hannover erhalten, welche mit einem Gesamt-Umsatzpotenzial von rund 14 Mio. EUR zur angestrebten Geschäftsausweitung beitragen werden. Das Projekt 'Am Hohen Ufer' befindet sich in der historischen Altstadt am Leineufer und umfasst zwei Neubauten. Die zentral gelegene Berta-Klinik wird hingegen komplett modernisiert und zur 'Berta-Residenz' umgebaut.

Die beiden geplanten Wohn- und Geschäftshäuser zwischen Roßmühle und dem Hohen Ufer haben eine Wohnfläche von ca. 975 qm und bieten Platz für 10-12 Wohnungen in den Obergeschossen der beiden Gebäude. Im Baukörper, der zur Burgstraße und dem Ballhofplatz ausgerichtet ist, sind im Erdgeschoss Läden geplant. Im anderen, am Ufer gelegenen Haus, ist eine Gastronomie mit Außenbewirtschaftung der beiden Ebenen der Uferpromenade geplant. Insgesamt bietet das Objekt neben der ca. 550 qm Gastronomie-, ca. 255 qm Ladenfläche und 26 Tiefgaragenplätze. Der Baubeginn ist für September 2013 geplant. Die Fertigstellung des vielversprechenden Projektes wird für Dezember 2014 zusammen mit den städtischen Maßnahmen angestrebt. Das erwartete Umsatzvolumen des Projektes 'Am Hohen Ufer' beträgt rund 8 Mio. EUR.

Bei der zentrumsnahen Berta-Klinik, Bertastraße 10 in Hannover, wird das dreieinhalb geschossige Gebäude aus den Anfängen des letzten Jahrhunderts komplett von der HELMA Wohnungsbau GmbH modernisiert. Die derzeitige Nutzung als Praxisräume soll auf ca. 585 qm im Erd- und im ersten Obergeschoss auch nach dem Umbau fortgeführt werden. Im 2. und 3. Obergeschoss sind ca. 4-6 exklusive Wohnungen geplant. Der Ausbau des Dachgeschosses ermöglicht eine Maisonette-Nutzung für die Wohnungen des 3. Obergeschosses. In der Grundrissplanung wurde Wert darauf gelegt, zugleich die vorhandene Gebäudestruktur bestmöglich zu nutzen und dabei großzügige Raumaufteilungen zu schaffen. Der Baubeginn ist für Frühsommer 2013 geplant. Die Fertigstellung soll voraussichtlich Ende dieses Jahres erfolgen. Bei dem Projekt 'Berta-Residenz' wird mit einem Umsatzvolumen von ca. 6 Mio. EUR gerechnet.

Über die HELMA Eigenheimbau AG:

Die HELMA Eigenheimbau AG ist ein kundenorientierter Baudienstleister mit Full-Service-Angebot. Der Fokus liegt dabei auf der Entwicklung, der Planung, dem Verkauf sowie der Bauregie von schlüsselfertigen oder teilfertigen Ein- und Zweifamilienhäusern in Massivbauweise. Insbesondere die Möglichkeit der individuellen Planung bzw. Individualisierung ohne Extrakosten sowie das ausgeprägte Know-how im Bereich energieeffizienter Bauweisen werden am Markt als Alleinstellungsmerkmale der HELMA Eigenheimbau AG wahrgenommen. Mit überzeugenden, nachhaltigen Energiekonzepten hat sich die Gesellschaft als einer der führenden Anbieter solarer Energiesparhäuser etabliert und gehört mit mehreren tausend gebauten Eigenheimen zu den erfahrensten Unternehmen der Massivhausbranche. Die Tochterunternehmen HELMA Wohnungsbau GmbH, HELMA Ferienimmobilien GmbH und Hausbau Finanz GmbH komplettieren als Bauträger, Ferienhausanbieter und Finanzierungsvermittler das Angebot der HELMA-Gruppe.

IR-Kontakt:

Gerrit Janssen, Finanzvorstand
Tel.: +49 (0)5132 8850 113
E-Mail: ir@helma.de



Ende der Corporate News


28.03.2013 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und http://www.dgap.de



205520  28.03.2013


zurück