Mitteilung

HELMA Eigenheimbau AG veröffentlicht Geschäftsbericht 2021

DGAP-News: HELMA Eigenheimbau AG / Schlagwort(e): Jahresergebnis
24.03.2022 / 08:30
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

HELMA Eigenheimbau AG veröffentlicht Geschäftsbericht 2021

Lehrte, 24. März 2022 - Die HELMA Eigenheimbau AG hat heute ihren Geschäftsbericht 2021 veröffentlicht und bestätigt darin die am 02.03.2022 bekannt gegebenen vorläufigen Zahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr. So erzielte die Gesellschaft in 2021 Konzern-Umsatzerlöse in Höhe von 331,5 Mio. EUR (Vj: 274,0 Mio. EUR) und einen Rekordgewinn vor Steuern (EBT) von 27,3 Mio. EUR (Vj: 22,5 Mio. EUR). Der Gewinn je Aktie erreichte damit einen neuen Höchstwert von 4,69 EUR, was einem Plus von 22 % im Vergleich zum Vorjahr entspricht.

Für das Jahr 2021 ist eine Dividendenzahlung von 1,72 EUR je Aktie (Vj: 1,54 EUR) vorgesehen, so dass die Dividendenrendite auf dem aktuellen Kursniveau rund 3 % beträgt. Der überwiegende Teil des erwirtschafteten Gewinns wird wie in den Vorjahren zur Stärkung des Eigenkapitals und somit zur Finanzierung des weiteren Wachstums einbehalten.

So konnte die Eigenkapitalquote des HELMA-Konzerns zum 31.12.2021 bei einer Bilanzsumme von 451,4 Mio. EUR (31.12.2020: 423,4 Mio. EUR) auf solide 28,7 % (31.12.2020: 27,5 %) gesteigert werden. Der HELMA-Konzern verfügt zum Geschäftsjahresende 2021 über Eigenkapital in Höhe von 129,5 Mio. EUR und erhebliche stille Reserven in der Bilanz. Diese resultieren aus dem Vorratsvermögen in Höhe von 311,0 Mio. EUR, welches im Wesentlichen zum strengen Niederstwertprinzip bilanzierte Grundstücke beinhaltet, die seit ihrem Kaufzeitpunkt vor durchschnittlich rund vier Jahren bis heute signifikante Wertzuwächse erfahren haben.

Neben einer detaillierten Darstellung der erfolgreichen Geschäftsentwicklung und Vermögenslage beinhaltet der Geschäftsbericht auch eine umfassende Erläuterung der mittelfristigen Wachstumsstrategie, wofür unter anderem die sehr attraktive Projektpipeline, die von günstigen Einstandspreisen gekennzeichnet ist, sowie der Rekordauftragsbestand zum 31.12.2021 eine hervorragende Basis liefern.

Vielversprechender Ausblick:
Der HELMA-Konzern strebt auch über 2021 hinaus die Fortsetzung des profitablen Wachstums an. Die im Bauträgergeschäft tätigen Tochtergesellschaften HELMA Wohnungsbau GmbH und HELMA Ferienimmobilien GmbH verfügen zum 31.12.2021 über ein Umsatzpotenzial aus gesicherten Grundstücken von insgesamt rund 2,0 Mrd. EUR, welches unter der Voraussetzung eines intakten Marktumfelds erwartungsgemäß größtenteils innerhalb eines Zeitraums von ca. sechs Jahren realisiert werden kann. Zukünftige Grundstückskäufe erweitern dieses Potenzial zusätzlich. Ferner wird davon ausgegangen, dass die HELMA Eigenheimbau AG in diesem Zeitraum einen jährlichen Umsatzbeitrag von mindestens 125 Mio. EUR beisteuern wird, für welchen keine eigenen Grundstücke benötigt werden.

Entsprechend zuversichtlich ist der HELMA-Vorstand, auch im Geschäftsjahr 2022 mit Umsatzerlösen in einer Bandbreite von 360 bis 380 Mio. EUR und einem Konzern-EBT zwischen 30 und 33 Mio. EUR neue Höchstwerte zu erzielen.

Ferner geht der Vorstand der Gesellschaft unter der Voraussetzung eines intakten Marktumfelds auch mittelfristig von einem nachhaltigen Wachstum aus. So soll spätestens im Geschäftsjahr 2024 ein Umsatz von deutlich über 400 Mio. EUR sowie eine EBT-Marge von über 10 % erzielt und damit ein EBT von deutlich über 40 Mio. EUR erwirtschaftet werden. Unternehmensseitig liegen zudem die Voraussetzungen dafür vor, die Erträge auch in den Folgejahren dynamisch weiter zu entwickeln.

Die weiterführende, detaillierte Darstellung des Geschäftsjahres 2021 sowie die vielversprechenden Aussichten der Konzerngesellschaften sind dem heute veröffentlichten Geschäftsbericht 2021 zu entnehmen. Dieser steht auf der IR-Website www.ir.helma.de sowie unter folgendem Direktlink zum Download bereit:

https://ir.helma.de/websites/helma/German/310/publikationen.html

Über die HELMA Eigenheimbau AG:
Die HELMA Eigenheimbau AG (HELMA) ist einer der führenden deutschen Baudienstleister mit Full-Service-Angebot. Der Fokus liegt dabei auf der Entwicklung, der Planung, dem Verkauf sowie der Bauregie von individuell geplanten Einfamilienhäusern, welche in traditioneller Massivbauweise ("Stein auf Stein") auf den Grundstücken der Kunden gebaut werden. Über die Tochtergesellschaft HELMA Wohnungsbau GmbH, welche als breit diversifizierter Projektentwickler und Bauträger auftritt, besteht in verschiedenen Metropolregionen Deutschlands ferner die Möglichkeit, das individuelle Traumhaus auch zusammen mit einem passenden Grundstück aus einer Hand zu erwerben. Darüber hinaus verwirklicht die HELMA Wohnungsbau GmbH in ausgesuchten Lagen hochwertige Doppelhaus-, Reihenhaus- und Wohnungsbauprojekte.

Mit der Realisierung von Ferienhäusern und -wohnungen an infrastrukturell gut entwickelten Standorten, vorwiegend an der Nord- und Ostseeküste sowie attraktiven Seen- und Flusslagen und in den Mittelgebirgen in Deutschland, ist die Tochtergesellschaft HELMA Ferienimmobilien GmbH mittlerweile die führende Anbieterin in ihrem Marktsegment. Das Angebot richtet sich überwiegend an Privatkunden zur Selbstnutzung oder als Kapitalanlage.

Das Tochterunternehmen Hausbau Finanz GmbH komplettiert als Finanzierungs- und Bauversicherungsvermittler das Angebot der HELMA-Gruppe.

Seit der Gründung von HELMA im Jahr 1980 konnten weit über 10.000 attraktive Wohn- und Ferienimmobilien an zufriedene Kunden übergeben werden. Über 400 Mitarbeiter und Fachberater stellen sicher, dass mittlerweile jährlich ca. 1.000 weitere hinzukommen. HELMA - Wir bauen für Ihr Leben gern.

IR-Kontakt:
Daniel Weseloh, Investor Relations
Tel.: +49 (0)5132 8850 221
E-Mail: ir@helma.de



24.03.2022 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de





zurück